Unser Campus Captain Mareike

Medizinstudium Aufbau

Wer sich dafür interessiert oder dazu entschließt, Medizin zu studieren, sollte sich vorab mit dem groben Aufbau des Studiums auseinandersetzen. Dabei möchte ich euch mit meinem Erfahrungsbericht „Medizinstudium Aufbau“ weiterhelfen.
Für weitere Details empfehle ich euch auch die anderen Erfahrungsberichte auf unserer Seite zu lesen. Auch ich als Medizinerin vergesse gerne mal etwas.

Viel Spaß beim Lesen!

Medizinstudium Aufbau

An den meisten Universitäten wird Medizin als Regelstudiengang angeboten. Das heißt es gibt eine klassische Einteilung in:

Die Studiendauer beträgt damit in Summe 12 Semester = 6 Jahre. Eine lange aber auch sehr erfüllende Zeit.
Am Ende der jeweiligen Abschnitte gilt es, diverse Zwischenprüfungen zu bestreiten, die „Abschnitte der ärztlichen Prüfung“:

  • 1. Abschnitt der ärztlichen Prüfung am Ende der Vorklinik – das sogenannte Physikum – mit einem schriftlichen und mündlichen Teil
  • 2. Abschnitt der ärztlichen Prüfung am Ende der Klinik – das Hammerexamen – mit einem schriftlichen Teil
  • 3. Abschnitt der ärztlichen Prüfung nach Ende des Praktischen Jahrs als mündlich – praktische Prüfung

Vorklinik

In den ersten zwei Jahren des Medizinstudiums liegt der Fokus in der Vermittlung der theoretischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen.
Das wird mit Fächern wie Physik, Chemie, Biologie und den Schnittstellen Biochemie und Physiologie erreicht. Die Terminologie hingegen vermittelt die lateinischen Basics zum Erwerb der medizinischen Fachsprache. Die Fächer Anatomie und Histologie (Gewebelehre) bauen auf den naturwissenschaftlichen Themengebieten auf. Sie behandeln den unentbehrlichen makro- und mikroskopischen Aufbau der Organe und Gewebe.
Durch den Präparierkurs an Körperspendern wird dieses Wissen praktisch vertieft.
Zudem werden bereits in der Vorklinik Grundlagen der Psychologie und Soziologie vermittelt.

Der vorklinische Abschnitt wird im Rahmen des bestandenen Physikums abgeschlossen.
Voraussetzung – neben dem Bestehen natürlich – ist hierbei, dass vor oder während der Vorklinik zudem:

  1. eine Ausbildung in Erster Hilfe im Rahmen eines Erste-Hilfe-Kurses von mindestens acht Doppelstunden stattgefunden hat, sowie
  2. ein 3-monatiges Krankenpflegepraktikum absolviert wurde.
    Diese Kriterien müssen neben dem Scheinerwerb der Vorklinik-Fächer erfüllt sein, um überhaupt zum Physikum zugelassen zu werden. Einen Erste-Hilfe-Kurs könnte ihr über uns absolvieren. Checkt einfach unsere Kurse.

Klinik

Die Dauer der Klinik beläuft sich auf drei Jahre. Neben Kenntnissen der Mikrobiologie, Pharmakologie und etlichen anderen Fächern stehen die Innere Medizin und die Chirurgie im Fokus. Diese behandeln die wichtigsten Inhalte der wichtigsten Krankheitsbilder mit Bezug auf Anamnese und Diagnose sowie Therapie.
Im Rahmen von studienbegleitenden Praktika werden die praktischen Fähigkeiten der Studierenden erweitert und gefestigt. Gefördert wird dies auch durch verpflichtende Praktika in den Semesterferien, sogenannte Famulaturen. Die Gesamtdauer der Famulaturen muss 4 Monate betragen. Die Wahl der Fachrichtung wird dabei bis auf wenige Ausnahmen durch den Studierenden selber bestimmt.
Am Ende des klinischen Abschnitts steht das Hammerexamen an.

Praktisches Jahr

Das Praktische Jahr besteht aus drei Tertialen à 16 Wochen. Jedem Tertial ist ein Fach zugewiesen. Bei den Fächern handelt es sich um die Innere Medizin, die Chirurgie sowie ein Wahlfach. Durch erneute Vertiefung der Praxis im Rahmen von praktischen Tätigkeiten im Krankenhaus werden die Studierenden auf ihre spätere Assistenzarztzeit vorbereitet.
Mit dem dritten (und damit letzten Teil) der ärztlichen Prüfung endet das 6-jährige Medizinstudium mit Erhalt der Approbation.

Letzte Worte zum Abschied von meiner Seite

Mit meinem Beitrag Aufbau Medizinstudium verabschiede ich mich als Campus Captain von jungmediziner.de und bedanke mich ganz herzlich für zwei wunderbare Jahre in diesem Team! Das Erzählen und Berichten vom Medizinstudium hat mir sehr viel Freude bereitet. Ich hoffe euch auch! In der nächsten Zeit wird es sicherlich einen Gastbeitrag von mir geben. Schließlich sitze ich gerade an meiner Doktorarbeit und das neunte Semester steht vor der Tür. Da gibt es sicherlich viel zu erzählen.
Ich wünsche euch allen alles Gute und freue mich auf neue Campus Captains und Berichte. Falls du Teil des Teams werden möchtest, bewirb dich bei uns.

Eure Mareike,
Medizinstudentin an der Universität Würzburg und jungmediziner.de Campus Captain